Fleur Market

Fleur Market ist eine Genossenschaft, gegründete im Januar 2016, und ist Lieferant der gesamten Chrysanthemenpalette. Die Genossenschaft baut auf das Wissen und die Expertise von 2 Partnern, die sich gegenseitig verstärken, ergänzen und unterstützen. Sie besteht aus den Unternehmen VDL Fleurs, von Teun und Gerrit van der Lugt, sowie der Chrysanthemen-Genossenschaft Zento0. Zusammen sind sie gut für 68 Hektar Produktionsfläche und Millionen Stiele verschiedener Chrysanthemen pro Jahr. Chrysanthemen in jeder Farbe und Blütenform, als Mono-Strauss oder Misch-Strauss können jedem Anspruch gerecht werden. Fleur Market ist in der Lage die Ansprüche großer Supermarktketten weltweit zu bedienen, aber auch die Wünsche von kleineren Blumengeschäften und Spezialisten nach ganz besonderen Sorten. VDL Fleurs hat ihr Sortiment auf die Bedürfnissen von Supermärkten abgestimmt und Zentoo auf die Wünsche von Floristen und anderen Fachgeschäften.
Fleurmarket ist bei den Chrysanthemen vom Steckling bis zur Vase beteiligt, wobei Zusammenarbeit von größter Bedeutung ist. Die Optimierung von Prozessen unterliegt ständiger Beobachtung und muss führen zu “jeden Tag besser”!

 

Corporate Social Responsibility (CSR) steht für ‘verantwortliches unternehmerisches Handeln’ und ist ein Schlüsselstelle innerhalb von Fleur Market. Sowohl in der Unternehmensführung, bei den Mitarbeitern und Prozessen als auch im Sortiment. Fleur Market setzt sich für neonicotinoidfreie Produkte und eine Reduzierung des CO2-Fußabdrucks ein.
Fleur Market ist inzwischen im Besitz der Zertifikate MPS A, GRASSP und Global GAP, die ihr Engagement für Mensch, Umwelt und Gesellschaft bekräftigen.

Nachhaltigkeit

Zu Beginn des Jahres 2016 wurde zunehmend deutlich, dass bei den großen Supermarktketten eine steigende Nachfrage nach neonicotinoidfreien Produkten zu verzeichnen ist. Die Gärtner unter der Flagge von Fleur Market haben begonnen neonicotinoidfrei zu kultivieren um diesem wachsenden Bedarf gerecht zu werden.
Die Tatsache, dass immer mehr Supermärkte in Bezug auf die Verwendung von Wirkstoffen außergesetzliche Anforderungen stellen, ist täglich eine große Herausforderung.
Das eingehende Jungpflanzenmaterial von zertifizierten Unternehmen aus Tansania, Uganda und Kenia wird anhand von Blattproben auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht. Auch vom fertigen Produkt werden Blattproben entnommen. Die Ergebnisse dieser Proben werden mit der Liste der verwendeten Substanzen verglichen.
Es wird integral kultiviert. Dies bedeutet, dass bei Schädlingsbefall in den Pflanzen und Blumen zunächst eine biologische Bekämpfung eingesetzt wird. Nur wenn dies keinen Effekt hat, wird nach einer anderen Alternative gesucht. Die Verwendung von “grüner Chemie” wird bereits viel angewendet. Chemie wird dann gezielt nur dort eingesetzt, wo sie wirklich nötig ist. Die anwesenden Schädlinge werden dann vernichtet, aber die biologischen Organismen bleiben am Leben.
Strukturell werden 5 biologische Bekämpfer eingesetzt, die kontinuierlich mit Futtermilben gefüttert werden, sodass sich die biologischen Bekämpfer schneller vermehren und dadurch schneller in der Anzahl zunehmen. Dies schafft eine Armee von biologischen Bekämpfern, die die Schädlinge angreifen.
Wenn in einer Verkaufsstelle Tierchen gefunden werden, ist es für die Mitarbeiter dort besonders schwierig festzustellen, ob es sich um gute biologische oder um schädliche Insekten handelt. Um dies zu verhindern werden 14 Tage vor dem Verkauf an den Handel alle Tierchen in den Blumen vernichtet.

 

Wasser
Es wird Regenwasser verwendet, das in Wasserbecken gesammelt wird. Zusätzlich wird Oberflächenwasser verwendet. Das Wasser wird gereinigt, von eventuellen Schimmeln und Bakterien gesäubert und dann über Sprühinstallationen an die Pflanzen abgegeben. Wasser welches nicht sofort durch die Pflanzen aufgenommen wird, wird durch Drainageschläuche gesammelt, anschließend gereinigt und wiederverwendet.
Es wird kein Wasser in das Oberflächenwasser zurückgeleitet. Das verbleibende überschüssige Wasser wird gereinigt und in den Abwasserkanal eingeleitet.
Der Wasserverbrauch von Fleur Market hat keinen Einfluss auf die Trinkwasserversorgung in der Region.

 

Energie
Fleur Market strebt eine kontinuierliche Reduzierung des Energieverbrauchs an. Durch die Nutzung von Wärme-Kraft-Kopplung (WKK) wird Brennstoff sehr effizient in Wärme und Strom umgewandelt. In den Wintermonaten wird der Strom zur Belichtung der Blumen verwendet und im Sommer wird der Strom an das Stromnetz geleitet. Aus den Abgasen des WKK wird CO2 erzeugt. Dieses CO2 wird dann als wieder als Dünger für die Pflanzen verwendet.
Die Firma OCAP liefert in den Wintermonaten extrem reines CO2. Dieses CO2 ist reiner als das CO2, das aus dem WKK gewonnen werden kann. Die Raffinerie Shell Pernis erzeugt dieses reine CO2 unter anderem aus ihren Emissionen und verkauft es an OCAP. OCAP liefert es dann über ein Pipelinenetz an Gärtenbaubetriebe, die für ihren Anbau reines CO2 benötigen.
Mitte 2019 erfolgt der nächste Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, die Erdwärme. Mit Hilfe eines Bohrlochs wird heißes Wasser von ca. 90 Grad aus einer Tiefe von 2,3 km heraufgepumpt. Mit diesem heißen Wasser werden die Gewächshäuser beheizt.

 

Abfall
Alle Abfälle werden getrennt. Der Abfall wird von spezialisierten Unternehmen entsorgt. Der Grünabfall wird dort zu Kompost verarbeitet, was letztendlich die Gasemissionen reduziert.

 

Pflanzenschutz kg wirksamer Stoff:
Gibt Einsicht in die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln. Rot steht für Stoffe, die sehr belastend für die Umwelt sind, orange steht für Stoffe, die leicht belastend für die Umwelt sind, grün steht für Stoffe, die minimal belastend für die Umwelt sind (Quelle MPS-A)

Energie (GJ):
Gibt Einsicht in die Nutzung der Menge an Energie. (Quelle MPS-A)

Düngemittel (KG) Stickstoff und Phosphor Verbrauch:
Gibt Einsicht in die Nutzung von Stickstof fund Phosphor. (Quelle MPS-A)

Menschen

Die Mitarbeiter von Fleur Market sind sehr kompetent. Es gibt 4 festangestellte Mitarbeiter und 12 Mitarbeiter arbeiten auf Basis eines Zeitarbeitsvertrages. Von den Mitarbeitern sind 60% männlich und 40% weiblich. Männer und Frauen haben im Unternehmen gleiche Entwicklungschancen. Die Männer werden für die “schwereren” Arbeiten wie Ernten der Blumen und die Frauen für die “feineren” Arbeiten wie das Verpacken der Blumen eingesetzt.
Alle Mitarbeiter werden nach der CAO Glastuinbouw beurteilt und entlohnt. Die Bestimmungen dieses Tarifvertrags werden sehr strikt eingehalten. So hat jeder Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag und damit eine Einkommenssicherung, die es ihm ermöglicht, sich eine angemessene Unterkunft zu sichern. Gute Arbeitsschutzkleidung und ein sicheres und sauberes Arbeitsumfeld sind ebenfalls vorhanden.

 

Fleurmarket versucht der lokalen Gemeinschaft zu helfen, indem sie den Fußball- und den Korbballverein sponsert. Zusätzlich liefert Fleur Market die Blumen für die Kirche und stellt Blumen zur Verfügung, so dass für älteren Mitmenschen ein Workshop wie zum Beispiel Blumen arrangieren organisiert werden kann.

Gesundheit

Wussten Sie, dass Blumen und Pflanzen eine gesunde Auswirkung auf den Menschen haben ?

  • Pflanzen sorgen für die Reinigung der Luft.
    Menschen atmen Luft ein, ziehen den Sauerstoff heraus und atmen Kohlenldioxid aus. Bei Pflanzen ist es genau anders herum. Pflanzen ziehen bei der Photosynthese Kohlendioxid aus der Luft und wandeln dieses dann wieder um in Sauerstoff. Der Gehalt von Sauerstoff in der Luft wird durch die Anwesenheit von Pflanzen höher was das Einatmen vereinfacht.
    Luftreinigende Pflanzen können über ihre Blätter schädliche Stoffe aus der Luft aufnehmen. Diese schädlichen Stoffe werden dann in den Wurzeln der Pflanze gespeichert und abgebaut. Auch können diese Pflanzen üble Gerüche abbauen, wodurch sie eigentlich natürliche Raumlufterfrischer sind.
    Zur Erklärung: jede (Zimmer-) Pflanze produziert Sauerstoff, aber nicht jede Pflanze reinigt auch die Luft. Luftreinigende Pflanzen sdind zum Beispiel die Spathiphyllum, Calathea, Hedera helix, Arekapalme und der Ficus. Von vielen Pflanzen ist noch nicht bekannt in welchem Maβe sie eine luftreinigende Wirking haben, da sie bisher noch nicht darauf untersucht wurden.
  • Pflanzen sorgen für eine bessere Konzentration und Verminderung von Streβ
    Pflanzen sorgen für eine entspannte und bessere Atmosphähre, auch am Arbeitsplatz. Durch die Anwesenheit von Pflanzen wird der Arbeitzplatz als angenehmer empfunden.
    Es scheint selbst ein Zusammenhang zwischen der Anwesenheit von Pflanzen und der Produktivität Mitarbeitern zu bestehen.
    Die Anesenheit von Pflanzen hat auβerdem eine positive Auswirkung auf die Kreativität und die Konzentration des Menschen.
  • Pflanzen sorgen für eine weniger trockene Luft
    Der Stoffgehalt und die Luftfeuchtigkeit in Räumen haben viel miteinander zu tun. Um so trockener die Luft umso mehr Stoff ist in ihr enthalten. Dies kann Probleme verursachen wie zum Beispiel Reizhusten, trockenen Haut, Kopfschmerzen und gereizte Augen. Durch das Gieβen der Pflanzen mit Wasser verdampft dieses schluβendlich wieder über die Poren in den Blättern. Pflanzen können damit die Luftfeuchtigkeit erhöhen, was dann der Luftqualität zu Gute kommt.
  • Pflanzen sorgen für ein angenehmes und wohliges Gefühl
    Untersuchungen haben gezeigt, daβ Pflanzen auf verschiedene (subtile) Weisen gut für den Menschen sind. Sie spielen bei der Einrichtung einer angenhemen, natürlichen und ruhigen Umgebung in der bewegt, gearbeitet und/oder entspannt werden kann ein essenzielle Rolle.
  • Wussten Sie, dass Blumen eine poditive Auswirkung auf den Menschen haben ?
    Blumen können auf ein magische Art und Weise jeden Raum erhellen. Sie haben eine besondere Bedeutung für unsere Gefühle wie Liebe, Freudr, Trost, Mitleid und Trauer. Blumen haben einen beruhigenden Effekt auf unser Gemüt. Sie sorgen für positive Energie Zuhause und für ein wohliges Gefühl. Kurz: Blumen machen jeden glücklich !

Versorgung

Innovation

Der niederländische Zierpflanzensektor ist weltweit bekannt für seine Innovationskraft. Um der Konkurrenz aus anderen Teilen der Welt einen Schritt voraus zu sein ist man ständig auf der Suche nach mehr Effizienz bei der Nutzung von Rohstoffen und Fläche. All dies selbstverständlich unter Gewährleistng der (Top-) Qualität ders niederländischen Produkts.

Der Zierpflanzensektor in den Niederlanden kann dieses hohe Innovationstempo nur durch die starke Verknüpfung zwischen Research und Praxis halten. Weiterhin wird zwischen Unternehmern viel Wissen ausgetauscht um gemeinsam voran zu kommen. Selbt die Blumenversteigerungen sind als eine der gröβten Kooperativen der Welt hierfür ein Beispiel.

Nachstehend beschreiben wir einige Beispiele dieser Innovationskraft:

 

Biologische Krankheits- und Schädlingsbekämpfung und integrale Bekämpfung
Um die Nutzung von Schädlingsbekämpfungsmitteln zu minimalisieren und um eine bessere Balance zwischen Schädlingen und ihren natürlichen Feinden zu finden werden in den Gewächshäusern natürliche Feinde der Schädlinge eingestezt. Durch den intensiven Wissensaustausch zwischen den Gärtnern und ihren Lieferanten haben Gärtner immer bessere Möglichkeiten um mit biologischen Lösungen ein Produkt von Topqualität zu kultivieren.

 

Wärmekraftkopplung (WKK)
Eine Wärmekraftkopplung ist ein groβer Motor, ursprünglich eingestezt in der Schiffahrt. Dieser wurde umgebaut auf die Nutzung von Erdgas. Das Rendement dieses Motors ist höher als bei der Nutzung  von herkömmlichen Gasthermen. Diese Motoren treiben einen Generator an , der Elektrizität generiert. Diese Elektrizität wird für die eigene Gärtnerei genutzt, Überschüsse werden an das öffentliche Stromnetz zurückgeliefert. Die Restwärme, die der Motor produziert wird zum Heizen der Gewächshäuser genutzt. Die Abgase können nach einer Reiniging genutzt werden um die Pflanzen mit CO2 zu versorgen. Zusammengenommen liefern diese Motoren ein etwa 20% höheres Rendement verglichen mit der traditionellen Art des Heizens (Gasthermen).

 

Erdwärme (Geothermie)
Bei Geothermie wird Erdwärme genutzt. Mit einer Bohrvorrichtung wird ein ‘Brunnen’ gebohrt zu einer Tiefe von 2-3 Kilometer. In dieser Tiefe kann Wasser von einer Temperatur von mehr als 80°C gewonnen werden. Diese Wärme wird zum Beheizen der Gewächshäuser genutzt, danach wird das abgekühlte Wasser über einen zweiten Brunnen in die Tiefe zurückgeleitet. Die Erwartung ist, daβ diese Brunnen langfristig ausreichend Wärme  produzieren, selbst länger als die Lebensdauer eines Gewächshauses.

Das Bohren eines Brunnens ist eine enorme Investition. Es besteht immer ein groβes Risiko des Scheiterns einer solchen Bohrung. Durch die Zusammenarbeit mit Unternehmern und mit den Gemeinden sind wir in den Niederlanden in der Lage Erfahrungen zu erweitern und Arbeitsweisen zu optimalisieren mit dieser Art der nachhaltigen Erwärmung der Gewächshäuser.

 

Wasserreinigung
Pflanzen benötigen Wasser und Nährstoffe für das Wachstum. In immer mehr Gärtnereien wird Abwasser wiederverwendet. Dies ist Wasser, daβ aufgefangen wird bevor es im Boden versickert. In diesem ‘Abwasser’ sind noch viele Nährstoffe enthalten.
Durch die Wiederverwendung dieses Wassers durch es zum Beispiel mit sauberem Wasser zu mischen, werden weniger Düngemittel benutzt.
Das Abwasser enthält allerdings auch ‘verkehrte Stoffe’. Der Anteil dieser verkehrten Stoffe bestimmt wieviel Wasser wiederverwertet werden kann. Durch die Anwendung von neuen Techniken entstehen immer neue Möglichkeiten um diese ‘verkehrten Stoffe’ aus dem Wasser herauszufiltern.

 

Diffuses Glas
Beim Neubau von Gewächshäusern entscheiden sich immer mehr Gärtner dafür diese mit diffusem Glas zu decken. Diffuses Glas sorgt dafür, dass Licht viel gleichmäβiger über die Kulturen verteilt wird ohne Schatten- oder Sonnenflecken. Dies führt zu einem gleichmäβigeren Gewächshausklima.
Temperatur und Feuchtigkeitsregelung können so genauer kontrolliert werden, wodurch z.B. das Öffnen der Belüftungsfenster begrenzt werden kann. Das führt zu einem geringerem CO2 Ausstoβ.

 

LED –Beleuchtung in der Gewächshausproduktion
Eine neue Innovation im Gartenbau ist die Nutzung von LED-Beleuchtung. Diese ist nicht vergleichbar mit LED-Beleuchtung für den Hausgebrauch. Im Gartenbau spricht man von ‘Power-LED’s’ die einen wesentlich höheren Lichtgewinn haben. Der groβe Vorteil dieser ‘Power-LED’s’ liegt im nachhaltigen Unternehmen: Energieeinsparung im Vergleich zu Hochdrucknatriumlampen (orangefarbene Beleuchtung). Hierdurch kann mehr als die Hälfte an Energie eingespart werden.
Ein weiterer groβer Vorteil ist, daβ mit der Nutzung von LED’s die Kulturen mit Hilfe der verschiedenen Lichtfarben und Lichtintensitäten  besser steuerbar sind. Dies fördert ein besseres Wachstum und eine bessere Qualität des Produkts.

error: Content is protected!