Kwekerij van Winden Erica

Das Unternehmen Van Winden Erica wurde 1947 von Joop van Winden gegründet und hat seinen Sitz in Erica in Drenthe. Bereits seit 1997 werden in Erica auf inzwischen 90.000 m2 Zamioculcas produziert. Ab 2007 wurden in der Umgebung weitere Gewächshäuser angekauft für die Kultivierung der exklusiven blaugrauen Sukkulentenpflanze “Curio Mount Everest” sowie Beetpflanzen, Stiefmütterchen, Geranien, Senettias, Blumenampeln, Chrysanthemenbüschen und Terrassenrosen mit bis zu 15 cm großen Blüten. Bis 1986 wurden hauptsächlich Gemüse, Salat und Tomaten angebaut. Die Familie Van Winden stammte ursprünglich aus Schipluiden. Zur Zeit steht die dritte Generation von Van Winden im Unternehmen am Ruder. Joop van Winden begann 1947, sein Sohn Andre van Winden trat 1982 in die Firma ein und vor Kurzem ist Enkel Tom in die Firma eingestiegen. Tom hat technische Betriebswirtschaft studiert und ist derzeit für den Standort verantwortlich an dem die Beet- und Balkonpflanzen produziert werden.
In den letzten 10 Jahren wurde bei Van Winden viel Aufmerksamkeit auf die umweltbewusste Kultivierung von gesunden Produkten gewidmet. Dies liegt daran, dass der Konsument dies erwartet und es auch gesetzlich vorgeschrieben ist. Das Ergebnis ist, dass Van Winden Erica immer mehr biologische Wirkstoffe und weniger Pflanzenschutzmittel verwendet.
Starke gesunde und schöne Pflanzen kultivieren ohne Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung von Krankheiten und Schädlinge zu verwenden bleibt die gröβte Herausforderung.

Nachhaltigkeit

Wasser
Es wird Regenwasser verwendet, das in Wasserspeichern gesammelt wird. Dieses Wasser wird jährlich überprüft, um sicherzustellen, dass es keine verkehrten Stoffe enthält. Bei Bedarf kann Oberflächenwasser verwendet werden.
Die Gewächshäuser haben ein geschlossenes Bewässerungssystem. Dies beinhaltet, dass Wasser, welches nicht von den Pflanzen aufgenommen wird, wieder aufgefangen wird. Das Wasser wird gereinigt und gefiltert und kann wieder an die Pflanzen abgegeben werden. Infolgedessen wird kein Wasser mit Düngemitteln in öffentliche Gewässer gespült.
Die Pflanzen erhalten Wasser mit Nährstoffen durch ein neues Sprühsystem. Dieses System stellt sicher, dass die Pflanzen auf effiziente und effektive Weise Wasser erhalten, was sich sowohl positiv auf den Wasserverbrauch als auch auf das Wachstum der Pflanzen auswirkt.
Der Wasserverbrauch von Van Winden Erica hat keinen Einfluss auf die Trinkwasserversorgung in der Region.

 

Krankheiten und Schädlinge
Für den Anbau gesunder Pflanzen ist es sehr wichtig, dass Schädlinge innerhalb der Gärtnerei effektiv bekämpft werden. Werden Schädlinge nicht frühzeitig angegangen, kann dies zu erheblichen Schäden führen.
Im Betrieb wird täglich durch Mitarbeiter kontrolliert ob die Pflanzen keine Schädlinge oder Krankheiten aufweisen. Sollte etwas gefunden werden, wird versucht diese Krankheit oder den Schädling durch den Einsatz von Biologie (natürliche Feinde) zu bekämpfen. Natürliche Feinde werden auch präventiv eingesetzt. Hierbei ist zu denken an die Schlupfwespe oder die Raubmilbe. Dieser Ansatz reduziert den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf ein Minimum. Nagetiere können gewehrt werden durch eine gute Hygiene. Wenn dies nicht funktioniert, hilft die Katze beim Aufspüren und Fangen der Nagetiere.

 

Klima
Für das gröβt Produkt, die Zamioculcas, ist der CO2-Fußabdruck bekannt. Jedes Jahr wird versucht diesen Fußabdruck zu verbessern. Der größte Vorteil kann durch die Wahl für alternative Energiequellen erzielt werden. Die Möglichkeiten für die besten alternativen Energiequellen werden derzeit von einer Gruppe von Gärtnern in Erica untersucht. Denken Sie hierbei an Erdwärme, Sonnenkollektoren, Windkraftanlagen, Solarkessel, Wärmerundströme und intelligente Netze (Bindeglied zwischen vielen Nutzern und Energieerzeugern für eine effizientere Nutzung).
Da Lieferanten ebenfalls den CO2-Fußabdruck beeinflussen, werden diese sehr sorgfältig selektiert.
Durch die Nutzung eines WKK (Wärme-Kraft-Kopplung) wird der Einsatz fossiler Brennstoffe weiter reduziert. Damit wird das Gas, mit dem die Gewächshäuser seit jeher beheizt werden, effizienter genutzt. Bei der Verbrennung des Gases wird Strom erzeugt. Der erzeugte Strom wird für die Belichtung und die Heizung genutzt; das dabei freiwerdende CO2 für die Ernährung und das Wachstum der Pflanzen.
Ein Teil des Grünabfalls wird von Entsorgern abgeholt, die diesen dann kompostieren und teilweise zu Abfallholz verarbeiten. Der andere Teil der Grünabfälle (Abfälle aus den Zamioculcas) wird von Van Winden Erica selbst zu Kompost verarbeitet und über ein Stück Grünland verteilt.
Der Transport zu den Abnehmern erfolgt durch das Transportunternehmen Transpa Emmen. Sie fahren moderne Lastwagen, die der strengsten Umweltnorm Euro-6 entsprechen.

Pflanzenschutz kg wirksamer Stoff:
Gibt Einsicht in die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln. Rot steht für Stoffe, die sehr belastend für die Umwelt sind, orange steht für Stoffe, die leicht belastend für die Umwelt sind, grün steht für Stoffe, die minimal belastend für die Umwelt sind (Quelle MPS-A)

Energie (GJ):
Gibt Einsicht in die Nutzung der Menge an Energie. (Quelle MPS-A)

Düngemittel (KG) Stickstoff und Phosphor Verbrauch:
Gibt Einsicht in die Nutzung von Stickstof fund Phosphor. (Quelle MPS-A)

Menschen

Van Winden Erica hat 20 feste Angestellte und beschäftigt während der Saison 30 Zeitarbeiter. Die Arbeiten werden unter den im CAO Greenhouse Horticulture beschriebenen Bedingungen ausgeführt. Die Mitarbeiter haben daher einen Arbeitsvertrag, was auch Einkommenssicherheit bedeutet. Die Zeitarbeitsagenturen mit denen gearbeitet wird müssen ebenfalls die CAO-Bedingung erfüllen.

Im Unternehmen wird viel Wert auf Sicherheit, Gesundheit (Hygiene), Wohlbefinden und Schulung der Mitarbeiter gelegt. Damit es immer einen Ansprechpartner gibt, ist im Betrieb ein Sicherheitsbeauftragter anwesend. Innerhalb des Unternehmens gibt es 4 interne Ersthelfer, die auch einen AED für Notfälle einsetzen können. Die Standorte und Aktivitäten von Van Winden Erica werden jährlich in Übereinstimmung mit den Vorschriften zur Risikoinventur und -bewertung von Sazas überprüft.

Alle Mitarbeiter (Männer, Frauen, Zuwanderer, Einheimische) werden im Unternehmen gleich behandelt und haben gleiche Chancen. Bei Bedarf wird für Wohnraum für die Mitarbeiter gesorgt. Dieser Wohnraum erfüllt alle hohen Anforderungen, die an ein anständiges Zuhause gestellt werden. Van Winden Erica lässt dies auch regelmäßig von spezialisierten Zertifizierungsunternehmen überprüfen.
In der Region unterstützt Van Winden Erica den örtlichen Fußballverein, das Schwimmbad und einen Tierpark.

Gesundheit

Wussten Sie, dass Blumen und Pflanzen eine gesunde Auswirkung auf den Menschen haben ?

  • Pflanzen sorgen für die Reinigung der Luft.
    Menschen atmen Luft ein, ziehen den Sauerstoff heraus und atmen Kohlenldioxid aus. Bei Pflanzen ist es genau anders herum. Pflanzen ziehen bei der Photosynthese Kohlendioxid aus der Luft und wandeln dieses dann wieder um in Sauerstoff. Der Gehalt von Sauerstoff in der Luft wird durch die Anwesenheit von Pflanzen höher was das Einatmen vereinfacht.
    Luftreinigende Pflanzen können über ihre Blätter schädliche Stoffe aus der Luft aufnehmen. Diese schädlichen Stoffe werden dann in den Wurzeln der Pflanze gespeichert und abgebaut. Auch können diese Pflanzen üble Gerüche abbauen, wodurch sie eigentlich natürliche Raumlufterfrischer sind.
    Zur Erklärung: jede (Zimmer-) Pflanze produziert Sauerstoff, aber nicht jede Pflanze reinigt auch die Luft. Luftreinigende Pflanzen sdind zum Beispiel die Spathiphyllum, Calathea, Hedera helix, Arekapalme und der Ficus. Von vielen Pflanzen ist noch nicht bekannt in welchem Maβe sie eine luftreinigende Wirking haben, da sie bisher noch nicht darauf untersucht wurden.
  • Pflanzen sorgen für eine bessere Konzentration und Verminderung von Streβ
    Pflanzen sorgen für eine entspannte und bessere Atmosphähre, auch am Arbeitsplatz. Durch die Anwesenheit von Pflanzen wird der Arbeitzplatz als angenehmer empfunden.
    Es scheint selbst ein Zusammenhang zwischen der Anwesenheit von Pflanzen und der Produktivität Mitarbeitern zu bestehen.
    Die Anesenheit von Pflanzen hat auβerdem eine positive Auswirkung auf die Kreativität und die Konzentration des Menschen.
  • Pflanzen sorgen für eine weniger trockene Luft
    Der Stoffgehalt und die Luftfeuchtigkeit in Räumen haben viel miteinander zu tun. Um so trockener die Luft umso mehr Stoff ist in ihr enthalten. Dies kann Probleme verursachen wie zum Beispiel Reizhusten, trockenen Haut, Kopfschmerzen und gereizte Augen. Durch das Gieβen der Pflanzen mit Wasser verdampft dieses schluβendlich wieder über die Poren in den Blättern. Pflanzen können damit die Luftfeuchtigkeit erhöhen, was dann der Luftqualität zu Gute kommt.
  • Pflanzen sorgen für ein angenehmes und wohliges Gefühl
    Untersuchungen haben gezeigt, daβ Pflanzen auf verschiedene (subtile) Weisen gut für den Menschen sind. Sie spielen bei der Einrichtung einer angenhemen, natürlichen und ruhigen Umgebung in der bewegt, gearbeitet und/oder entspannt werden kann ein essenzielle Rolle.
  • Wussten Sie, dass Blumen eine poditive Auswirkung auf den Menschen haben ?
    Blumen können auf ein magische Art und Weise jeden Raum erhellen. Sie haben eine besondere Bedeutung für unsere Gefühle wie Liebe, Freudr, Trost, Mitleid und Trauer. Blumen haben einen beruhigenden Effekt auf unser Gemüt. Sie sorgen für positive Energie Zuhause und für ein wohliges Gefühl. Kurz: Blumen machen jeden glücklich !

Versorgung

Zamioculcas (Raven)

Patio Roses

Curio Mount Everest

Pelargonium

Chrysanthemum

Senetti

Innovation

Der niederländische Zierpflanzensektor ist weltweit bekannt für seine Innovationskraft. Um der Konkurrenz aus anderen Teilen der Welt einen Schritt voraus zu sein ist man ständig auf der Suche nach mehr Effizienz bei der Nutzung von Rohstoffen und Fläche. All dies selbstverständlich unter Gewährleistng der (Top-) Qualität ders niederländischen Produkts.

Der Zierpflanzensektor in den Niederlanden kann dieses hohe Innovationstempo nur durch die starke Verknüpfung zwischen Research und Praxis halten. Weiterhin wird zwischen Unternehmern viel Wissen ausgetauscht um gemeinsam voran zu kommen. Selbt die Blumenversteigerungen sind als eine der gröβten Kooperativen der Welt hierfür ein Beispiel.

Nachstehend beschreiben wir einige Beispiele dieser Innovationskraft:

 

Biologische Krankheits- und Schädlingsbekämpfung und integrale Bekämpfung
Um die Nutzung von Schädlingsbekämpfungsmitteln zu minimalisieren und um eine bessere Balance zwischen Schädlingen und ihren natürlichen Feinden zu finden werden in den Gewächshäusern natürliche Feinde der Schädlinge eingestezt. Durch den intensiven Wissensaustausch zwischen den Gärtnern und ihren Lieferanten haben Gärtner immer bessere Möglichkeiten um mit biologischen Lösungen ein Produkt von Topqualität zu kultivieren.

 

Wärmekraftkopplung (WKK)
Eine Wärmekraftkopplung ist ein groβer Motor, ursprünglich eingestezt in der Schiffahrt. Dieser wurde umgebaut auf die Nutzung von Erdgas. Das Rendement dieses Motors ist höher als bei der Nutzung  von herkömmlichen Gasthermen. Diese Motoren treiben einen Generator an , der Elektrizität generiert. Diese Elektrizität wird für die eigene Gärtnerei genutzt, Überschüsse werden an das öffentliche Stromnetz zurückgeliefert. Die Restwärme, die der Motor produziert wird zum Heizen der Gewächshäuser genutzt. Die Abgase können nach einer Reiniging genutzt werden um die Pflanzen mit CO2 zu versorgen. Zusammengenommen liefern diese Motoren ein etwa 20% höheres Rendement verglichen mit der traditionellen Art des Heizens (Gasthermen).

 

Erdwärme (Geothermie)
Bei Geothermie wird Erdwärme genutzt. Mit einer Bohrvorrichtung wird ein ‘Brunnen’ gebohrt zu einer Tiefe von 2-3 Kilometer. In dieser Tiefe kann Wasser von einer Temperatur von mehr als 80°C gewonnen werden. Diese Wärme wird zum Beheizen der Gewächshäuser genutzt, danach wird das abgekühlte Wasser über einen zweiten Brunnen in die Tiefe zurückgeleitet. Die Erwartung ist, daβ diese Brunnen langfristig ausreichend Wärme  produzieren, selbst länger als die Lebensdauer eines Gewächshauses.

Das Bohren eines Brunnens ist eine enorme Investition. Es besteht immer ein groβes Risiko des Scheiterns einer solchen Bohrung. Durch die Zusammenarbeit mit Unternehmern und mit den Gemeinden sind wir in den Niederlanden in der Lage Erfahrungen zu erweitern und Arbeitsweisen zu optimalisieren mit dieser Art der nachhaltigen Erwärmung der Gewächshäuser.

 

Wasserreinigung
Pflanzen benötigen Wasser und Nährstoffe für das Wachstum. In immer mehr Gärtnereien wird Abwasser wiederverwendet. Dies ist Wasser, daβ aufgefangen wird bevor es im Boden versickert. In diesem ‘Abwasser’ sind noch viele Nährstoffe enthalten.
Durch die Wiederverwendung dieses Wassers durch es zum Beispiel mit sauberem Wasser zu mischen, werden weniger Düngemittel benutzt.
Das Abwasser enthält allerdings auch ‘verkehrte Stoffe’. Der Anteil dieser verkehrten Stoffe bestimmt wieviel Wasser wiederverwertet werden kann. Durch die Anwendung von neuen Techniken entstehen immer neue Möglichkeiten um diese ‘verkehrten Stoffe’ aus dem Wasser herauszufiltern.

 

Diffuses Glas
Beim Neubau von Gewächshäusern entscheiden sich immer mehr Gärtner dafür diese mit diffusem Glas zu decken. Diffuses Glas sorgt dafür, dass Licht viel gleichmäβiger über die Kulturen verteilt wird ohne Schatten- oder Sonnenflecken. Dies führt zu einem gleichmäβigeren Gewächshausklima.
Temperatur und Feuchtigkeitsregelung können so genauer kontrolliert werden, wodurch z.B. das Öffnen der Belüftungsfenster begrenzt werden kann. Das führt zu einem geringerem CO2 Ausstoβ.

 

LED –Beleuchtung in der Gewächshausproduktion
Eine neue Innovation im Gartenbau ist die Nutzung von LED-Beleuchtung. Diese ist nicht vergleichbar mit LED-Beleuchtung für den Hausgebrauch. Im Gartenbau spricht man von ‘Power-LED’s’ die einen wesentlich höheren Lichtgewinn haben. Der groβe Vorteil dieser ‘Power-LED’s’ liegt im nachhaltigen Unternehmen: Energieeinsparung im Vergleich zu Hochdrucknatriumlampen (orangefarbene Beleuchtung). Hierdurch kann mehr als die Hälfte an Energie eingespart werden.
Ein weiterer groβer Vorteil ist, daβ mit der Nutzung von LED’s die Kulturen mit Hilfe der verschiedenen Lichtfarben und Lichtintensitäten  besser steuerbar sind. Dies fördert ein besseres Wachstum und eine bessere Qualität des Produkts.

error: Content is protected!